Ein großes Hallo!

Ja, das gab es heute wirklich! Nach einem relativ frühen Start (der Wecker klingelte bei mir tatsächlich um 6.30! Am Sonntag! 🙂 ) ging es bei strahlendem Sonnenschein durch das Fichtelgebirge und Hochfranken nach Nürnberg (Fred wurde mein „Flugbegleiter“) und dann weiter zum Sammelpunkt am Hauptbahnhof Würzburg. Ich habe die Fahrt wirklich genossen. Es kommt nicht oft vor, dass ich entspannt durch’s Land fahre und dann bin ich doch wirklich überrascht, welch‘ tolle Gegenden wir hier haben. Direkt vor der Haustür. OK – ein bisschen Sonnenschein tut dann sein übriges dazu.

...irgendwo in Hochfranken

Und dann war es soweit! Nach zwei Jahren habe ich alle endlich wieder gesehen, das war dann schon ein richtiges Hallo. Ich hatte ja ein Jahr ausgesetzt und Michaela und Jürgen waren sogar zwei Jahre nicht dabei. Vor lauter ‚Hallo‘ und ‚Ach wie schön dich zu sehen‘, ging fast unter, welche Meisterleistung mal wieder beim Verpacken vollbracht wurde. Es galt 14 Räder und das dazugehörende Gepäck in einen Bus samt Anhänger unterzubringen. Es wird mir immer ein Rätsel bleiben wie das gelingt. Aber es funktioniert. Hut ab!

Verpackungskünstler

Und schon nach den ersten Minuten waren alle im Erzählen und Erinnerungen austauschen. Einfach schön. Doch noch waren wir nicht am Ziel. Die Hälfte ist mit dem Bus samt Hänger nach Wertheim, unserem Tourstartpunkt gefahren und die anderen sind mit der Bahn hinterher… auch ein Erlebnis 🙂

Anja Keller

Draußen sein, Radfahren oder Wandern ist ein guter Ausgleich zur Schnelligkeit des Alltags.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.