Uff! Endlich im Ziel – und doch wieder eine 94er Etappe!

Na da sag noch einer: eine Radtour ist glatter Kinderfasching.
Nachdem wir uns heute doch noch für die lange Tour entschieden haben, sind wir gegen 18.40 Uhr im Falk Seehotel in Plau am See angekommen. Ob gesund und munter bleibt dem Auge des Betrachters überlassen 🙂

IMG_4059

Es ist wirklich erstaunlich, wie sich der Körper anpasst, und eine sportliche Herausforderung nach nur so ein paar kurzen Tagen immer besser bewältigt. Noch am Mittwoch haben wir gestöhnt, dass wir eine geplante Etappe von reichlich 90 km haben.
Und heute? OK, der Plan waren 86 km und es wurden tatsächlich 94 km, aber wer wird denn da so kleinlich sein???

Mathias zeigte mir vorhin seinen persönlichen Tagebucheintrag (Zitat): „Der Körper schreit jeden Tag nach mehr Kilometer…“ – ja stimmt, irgendwie ist das tatsächlich so. Wer will nach zweimal mehr als 90 Kilometer schon noch läppische 60 km fahren 😉 😉

Hier gibt es unsere heutige Tour wieder zum Nachfliegen. Tatsächliche Tagestour 16.05.2013:

Download

Das Höhenprofil zeigt es gar nicht so richtig an, dass die Strecke wirklich super einfach zu fahren war. Fast nur gerade Strecken und der im Höhenprofil ausgewiesene Anstieg ist irgendwie an uns vorbeigerauscht.

Einzig die Strecke von Röbel nach Plau ist nicht so bemerkenswert, wie der Rest der Strecke. Insbesondere die letzten Kilometer von Stuer nach Plau gehen komplett durch Wald und der Weg war leider nur ein kleiner Pfad.

IMG_4050

Aber was soll’s? Ich habe auch diesen Tag geschafft, und das ist doch das Wichtigste 🙂

Um der Wahrheit Genüge zu tun, muss ich noch erwähnen, dass ich mich heute mit dem Fahrrad „hingelegt“ habe. Auf der Jagd nach einen interessanten Foto kurz hinter Waren… bin ich wohl beim Durchstarten in die Pfütze auf den Holzplanken geraten und volle Kanne auf die Seite geplumpst.

IMG_3921

Zum Glück ist nichts passiert, nur meine Hose war nass und ich bin um einige leuchtende blaue Flecken reicher 🙂

Anja Keller

Draußen sein, Radfahren oder Wandern ist ein guter Ausgleich zur Schnelligkeit des Alltags.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.
Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung!

Schließen